Skiweekend – 23.-25.02.2024

Schon früh morgens machten sich die ersten Goschtis am Freitag auf den Weg ins Wallis für das Skiweekend. Auf der anderen Seite vom Lötschberg Tunnel wurden wir vom Winter begrüsst, denn es lag überall Schnee. Weiter ging es dann nach Fiesch in das Feriendorf und das gesamte Gepäck wurde deponiert. Nun freuten sich alle auf das Ski- oder Snowboard fahren. Bei ziemlich nebligem Wetter wurde der Tag mehrheitlich im Restaurant anstatt auf der Piste genossen. Als der Tag sich dem Ende zu neigte, war der Hunger gross und alle freuten sich auf das Nachtessen im Restaurant des Alpes. Frisch gestärkt waren wir alle bereit, um das Nachtleben von Fiesch zu erkunden. So wurde der Abend gemütlich gemeinsam ausgeklungen.

Am nächsten Morgen ging es dann schon früh wieder auf die Piste. Bei Sonnenschein und guten Pistenverhältnissen wurde der Tag in den Bergen verbracht. Am Nachmittag trafen sich alle zuerst im Chüestall auf der Riederalp und danach in der Tipi Bar für Aprés Ski. Die Stimmung war ausgelassen und so übernahm auch kurzerhand ein Goschti das DJ-Pult. Nach einer kurzen Essenspause wurde bis lange in die Nacht gefeiert. Am Sonntagmorgen wurde gemütlich das Morgenessen gegessen und anschliessend machten sich alle wieder müde aber zufrieden auf den Weg nach Hause.

Veröffentlicht unter News

Fasnachtsrückblick – 07.-13.02.2024

Dieses Jahr starteten wir etwas ungewohnt in die schönste Zeit des Jahres: statt der internen Fasnachtseröffnung, welche unsere Zwöiitalis bereits im November organisiert hatten, starteten wir am 6. Januar mit der Chöblete in Neuenkirch. Es folgte eine Jubiläumsfeier im Entlebuch und als Höhepunkt die Monsterparty in Buttisholz. Unzählige Stunden wurden investiert und einmal mehr hat die Monsterparty unseren Zusammenhalt gestärkt. Wie jedes Jahr war der Abschluss am Sonntagnachmittag nach dem Aufräumen ein Highlight für die Goschtibärgbrätscher. Es folgten weitere Vorfasnachtspartys in Ruswil und natürlich dem Carneval in Buttisholz. Dieser Samstag ist auch etwas besonderes, da wir uns immer sehr früh zum Mittagessen treffen. Dieses Jahr wurden wir von der Familie Sibilia zu einem gemütlichen Pastaplausch eingeladen. Herzlichen Dank! Danach durften wir uns vor der Kamera präsentieren und die neuen Portraitfotos machen. Am Abend wurde ausgiebig gefeiert und getanzt bis in die frühen Morgenstunden. Am darauffolgenden Mittwoch starteten wir in Altishofen in die schönste Woche des Jahres.

Ausgeschlafen wie jedes Jahr weckte uns am Donnerstag der traditionelle Urknall, welcher den Schmudo in Buttisholz einläutete. Bei bestem Wetter durften wir im Dorf Ständlen und am Nachmittag den traditionellen Fasnachtsumzug in Buttisholz feiern. Wie jedes Jahr ist die ganze Buttisholzer-Bevölkerung unterwegs und im Dorf versammelt. Es macht unglaublich viel Spass und Freude, einen Teil zu diesem traditionellen Anlass beitragen zu dürfen. Am Freitag wurde fleissig im Dorf und in der Industrie bei unseren Sponsoren gespielt, bevor wir nach Nottwil zum Monster fuhren. Den Samstag verbrachten wir am Jubiläumsfest der Schopperassler in Buttisholz. Merci Schopperassler, toll wie ihr das macht! Am Sonntag stand der Rottaler Umzug auf dem Programm. Trotz schlechter Wettervorhersage blieben wir trocken. Auch Petrus muss ein Fasnächtler sein! Kurzerhand wurde am Montag unter der Egg in Luzern ein eigener Club eröffnet und betrieben. Der Dienstag begann mit dem Guggenmatinee in Buttisholz. Alle drei Guggen versammelten sich zu einem Gesamtfoto, bevor es nach Triengen zum Umzug ging. Am Abend brannte in Buttisholz standesgemäss der Böög und im Gade wurde die Fasnacht mit dem letzten Auftritt ausgiebig gefeiert.

Die Goschtibärgbrätscher möchten sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Arbeit an der Buttisholzer Fasnacht bedanken. Ohne euch könnten wir nicht so eine tolle Fasnacht im Dorf feiern. Herzlichen Dank!

Für Fotos klicke hier.

Veröffentlicht unter News

MONSTERPARTY – 19./20.01.2024

Am Freitag, den 19.01.2024 um 17 Uhr war alles pünktlich bereit, um die ersten Gäste im Gemeindesaal zu empfangen. Kurze Zeit später tauchten auch schon die ersten Gäste für das Füürobebier auf. Nach und nach meldeten sich auch die Teilnehmer des diesjährigen Bierpong Turnieres an. Insgesamt duellierten sich 40 Teams um den Sieg. Schlussendlich konnte das Team Hopfenakrobaten den Sieg mit nach Hause nehmen. Auf dem zweiten Platz landete das Team Chäsi Bar Uno. Der Preis für die beste Verkleidung konnten zwei Hühner ergattern. Sie lebten ihr Motto voll und ganz, selbst während dem Spiel versuchten sie mit dem Hühnertanz ihre Gegner abzulenken. Nach der Siegerehrung wurde bis nach Mitternacht gefeiert und getanzt.

Am Samstag war es dann so weit und wir öffneten pünktlich das Festgelände für unsere legendäre Monsterparty! Bei tollem, aber kaltem Wetter starteten wir mit unserem Monsterkonzert. Anschliessend startete die grosse Party. Musikalisch war für alle etwas dabei. Ob in der grossen Halle mit den DJs Schtiil & Broch, in der Goschti-Stube mit der Jorotschy Band, in der 80er/90er Bar mit DJ Schulz und Schulze Junior, im Techno Zelt mit DJ Maxet and JURII oder im U-Boot mit dem F-Team, überall war die Stimmung grandios. Es wurde gefeiert und getanzt bis in die frühen Morgenstunden.
Während dem sich die letzten Partygäste auf den nach Hause weg machten, räumten wir Goschtis fleissig wieder ab. Bei den eisigen Temperaturen war die Müdigkeit wie weggeblasen und alle waren motiviert alles aufzuräumen, um möglichst schnell wieder in die Wärme zu kommen. Als alles wieder sauber und aufgeräumt war, machten wir uns auf den Weg in den Hirschen. Im Gasthaus Hirschen gab es als erstes für alle ein wohlverdientes Bier. Es wurde auf das gemeinsam organisierte und durchgeführte Fest angestossen. So langsam, aber sicher machte sich auch der Hunger bemerkbar. Es gab Rahmschnitzel mit Nudeln oder Schnitzel mit Pommes. Anschliessend liessen wir den restlichen Tag, so lange wie wir die Augen noch offen behalten konnten, gemeinsam ausklingen.
Stolz können wir auf eine grossartige Monsterparty 2024 zurückblicken. Ohne den grossartigen Einsatz vom OK der Monsterparty wäre es nicht möglich gewesen ein solches Fest zu organisieren. Ein grosses Dankeschön geht an das OK für die investierte Zeit für die Planung und Durchführung der Monsterparty.

Für Fotos klicke hier.

Veröffentlicht unter News

Interne Fasnachtseröffnung – 25.11.2023

Aufgrund der kurzen Vorfasnacht wurde dieses Jahr die interne Fasnachtseröffnung bereits im November abgehalten. Bei starkem Schneefall versammelten sich viele kreativ verkleidete Mitglieder bei der Bushaltestelle. Das Motto des Abends war Stadt, Land und Fluss. Vom Titicacasee über Schotten bis hin zu Mexikanern war alles mit dabei. Sogar die Queen hat uns die Ehre erwiesen und ist aus dem Grabe auferstanden, um uns einen Besuch abzustatten. Unsere Erstalis waren alle als Fische aus dem Fluss unterwegs.

Nach dem traditionellen Bushüsli-Apéro machte sich die bunte Truppe auf in Richtung Clubhaus. Das Clubhaus war schnell erreicht, denn es hat ziemlich stark geschneit und alle waren froh in die Wärme zu können. Dort erwarteten uns bereits die Zweitalis mit einem feinen Apéro. Nachdem die Erstalis ein erstes Spiel absolviert hatten, konnten wir unseren Hunger stillen. Es gab Poulet mit Curry und Reis. Anschliessend folgte bereits einer der vielen Höhepunkte vom Abend und das Spröchliteam bewies uns ihre Dichtkünste. Es folgten viele Lacher und tolle Geschichten aus der vergangenen Fasnacht. Auffällig war, dass es Kandidaten gab, die sehr oft im Gscheribüechli vorkamen. Ob ihnen wohl einfach der feine Alkoholmix vom Spröchliteam besonders gut schmeckt, den jeder der es ins Gscheribüechli schafft probieren darf? Naja, wie auch immer wir sind schon wieder gespannt auf die neuen Geschichten von diesem Jahr.

Nach dem grandiosen Auftritt von unserem Spröchliteam, bestehend aus Yänu, Michi, Niels und Nils, wurde es langsam ernst für unsere Erstalis. So wurde ihr Können in verschiedensten Disziplinen getestet. Zuerst musste jedes der Erstalis sein Kübel einweihen, indem es mit einem Ball den Kübel treffen musste. Der Kübel wird unsere Erstalis durch die ganze Fasnacht begleiten und sie müssen ihn zwingend jederzeit dabeihaben. Anschliessend gab es noch viele weitere Spiele und die Erstalis brillierten und meisterten jede Aufgabe. Als kurze Pause dazwischen bevor es dann weiter mit dem Gotti/Götti auslosen ging, gab es Dessert. Viele köstliche Kuchen wurden aufgetischt. Kurz nach Mitternacht war es dann Zeit für das Auslosen. Wobei jedes der Erstali ein Entchen aus dem Pool fischen musste. Auf der Unterseite der Entchen standen Namen. So bekam jedes der Erstalis ihr Gotti oder Götti. Nach einem kurzen gemeinsamen Spiel mit dem jeweiligen Taufpaten stand bereits die Taufe an. Jedes Erstali wurde von seinem Gotti/ Götti getauft. So wurde Melanie von Sandro, Carmine von Julia, Geraldiné von Léon, Gian von Esthi, Hanna von Sven, Livia von Silvan, Manuel von Sabrina, Silvano von Katja, Sebastian von Maria und Simon von Nina getauft. Nun konnten unser Erstalis aufatmen! Sie haben es geschafft und wurden nun offiziell in unsere Goschti-Familie aufgenommen.

Der restliche Abend wurde mit Tanzen, Anstossen und Feiern gemeinsam verbracht. Ein grosses Dankeschön geht an die Zweitali, welche den ganzen Abend organisiert haben.

Für Fotos klicke hier.

Veröffentlicht unter News

Probeweekend – 18./19.11.2023

Dieses Jahr fand das Probeweekend beim Bruder Klaus in Flüeli statt. Der Vortrupp besammelte sich kurz nach 9 Uhr und machte sich dann auf den Weg nach Flüeli, um alles einzurichten. Alle anderen Mitglieder trafen einige Stunden später ebenfalls im Lagerhaus unterhalb vom Hotel Paxmontana ein. Nachdem die Betten bezogen und das Gepäck verstaut worden ist, erwartete uns einen feinen Apéro. Dabei wurde auf ein grossartiges Wochenende angestossen.
Als alle gestärkt waren, rief unser TM Dario auch schon alle zusammen und die Probe konnte beginnen. Wir probten, lachten und schulten unser mehr oder weniger musikalisches Gehör. So verging die Zeit wie im Flug und es war bereits Zeit für das Abendessen. Unser Küchenteam, welches aus passiven Mitgliedern bestand, verwöhnte uns mit einem unglaublich feinen Essen. Es gab Salat zur Vorspeise und Fajitas als Hauptgang. Zum Dessert wurde uns selbst eingekaufte Kinderpinguin Milchschnitten serviert. Frisch gestärkt informierte unser Monster OK Präsident unsere Erstalis über den Ablauf der Monsterparty. Danach machten wir uns nochmals ans Proben, bis wir in den wohlverdienten Feierabend entlassen wurden. Jedem der Erstalis wurde eine Verkleidung zugeteilt. Nachdem sich jedes der Erstali umgezogen hatte, probten plötzlich Sams, Barbie, King Julien und Co. mit uns. Natürlich durfte auch der traditionelle, äusserst schmackhafte Kalaschnikov-Shot nicht fehlen. So hatten unser TM, Präsident, Ehrenmitglieder und die Erstalis die Ehre den Shot zu geniessen. Anschliessend organisierten die Zweitalis eine Spielolympiade für alle. Der restliche Abend wurde mit gemeinsamen feiern ausgeklungen.
Am Morgen danach wurden wir vom Küchenteam mit einem feinen Brunch verwöhnt. Danach stand der letzte Probeblock bis zum Mittag an. Anschliessend wurden die Taschen gepackt und das Haus geputzt. Das Probewochenende neigte sich dem Ende zu und wir machten uns auf den Weg nach Hause.

Wir dürfen auf ein tolles Wochenende zurückblicken und danken allen Mitgliedern und natürlich auch dem Küchenteam für ihren grossartigen Einsatz!

Für Fotos klicke hier.

Veröffentlicht unter News

Bowlingabend – 13.10.2023

Zahlreiche aktive und passive Goschtis versammelten sich am Freitag im Sportrock in Wilisau um gegeneinander im Bowling anzutreten. Gespannt wurde diskutiert, ob Roli den hervorragenden Sieg vom letzten Jahr verteidigen kann. Nachdem sich alle auf die Bahnen verteilt hatten, konnte mit dem Bowlen gestartet werden. Es wurde viel gelacht, verschiedenste Techniken, um möglichst viele Kegel umzuwerfen, probiert und die neusten Geschichten ausgetauscht. Nach der ersten Runde war Roli bei den Aktiven und Riccarda von den Passiven in Führung. Wer gewinnen wollte, musste allerdings auch in der zweiten Runde den Vorsprung weiter ausbauen. Als auch die zweite Runde Bowling um war, hatte es bei den Passiven einen Wechsel an der Spitze gegeben. Päsi (Pascal Fischer) holte auf und liess seinen Gegnern keine Chance, auch nur annähernd aufzuholen. Auch bei den Aktiven konnte Roli seinen grossen Vorsprung noch weiter Ausbauen und gewann mit fast 300 Punkten! Anschliessend wurde in der Schürmann Hans Bar auf die Sieger angestossen und bis in die Morgenstunden gefeiert.

Für Fotos klicke hier.

Veröffentlicht unter News